365 Tage - für Sie da!

11/2021 - Tierrettung, Dondertweg (12.06.2021)

Noch während des Aufrüstens an der Feuerwache Geldern, wurden wir vom diensthabenden Einsatzleiter, welcher bereits vor Ort die Lage erkundet hatte, zu einer „Katze im Baum“ nachgefordert. Bei unserem Eintreffen sprang die Katze eigenständig aus dem Baum. Ein Eingreifen der Feuerwehr war hier also nicht erforderlich, sodass der dritte Einsatz an diesem Tag schnell beendet werden konnte.

(FW Kapellen)

10/2021 - Flächenbrand, Am Steenacker (12.06.2021)

Zu einer weiteren Alarmierung an diesem Samstag kam es am späten Nachmittag aufgrund eines Flächenbrandes Am Steenacker. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Holzhaufen und angrenzende Bäume. Mit zwei Atemschutz-Trupps und zwei Strahlrohren wurde der Brand bekämpft. Nach knapp über einer Stunde konnten die 12 Einsatzkräfte wieder einrücken.

(FW Kapellen, Polizei)

09/2021 - Rauchmelder, Am Steeg (12.06.2021)

Am frühen Samstagmorgen gegen 05.31 Uhr wurde die Feuerwehr Kapellen zu einem ausgelösten Rauchmelder alarmiert. In einer Garage hat aus unbekannter Ursache ein Rauchmelder Alarm geschlagen. Die Garage und anliegende Gebäude wurden kontrolliert, es konnte jedoch kein Grund für die Auslösung festgestellt werden. Nach ca. 45 Minuten konnten die 13 Einsatzkräfte wieder einrücken.

(FW Kapellen, O-Amt, Polizei)

08/2021 - Unwetterlage, Stadtgebiet (04.06.2021)

Am Freitagabend zog eine Unwetterfront über das Gelderner Stadtgebiet, in dessen Folge ca. 60 Einsatzstellen entstanden sind. Den Großteil dieser Einsätze machten voll Wasser gelaufene Keller/Gebäude aus. Zwischen ca. 20.50 Uhr und 01.00 Uhr in der Nacht waren zu Bewältigung der Einsätze ca. 70 Feuerwehrleute der Feuerwehr der Stadt Geldern im Einsatz.

(FW Kapellen, Geldern, Baersdonk, Lüllingen, Pont, Veert, Hartefeld)

07/2021 - Wohnungsbrand, Am Bollwerk (30.04.2021)

Zu einem Wohnungsbrand mit Menschleben in Gefahr wurden am frühen Freitagmorgen mehrere Einheiten der Feuerwehr Geldern alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte stellten einen Kellerbrand fest. Mehrere Personen wurden gerettet, im Anschluss wurde der Brand im Keller schnell bekämpft. Durch eine taktische Ventilation des Treppenhauses mit Überdrucklüfter konnten weitere Anwohner in den Wohnungen verbleiben. Nach ca. 45 Minuten waren 16 Kapellener Einsatzkräfte wieder zurück am Standort.

(FW Kapellen, Geldern, Baersdonk, Veert, Pont, Hartefeld, Gelenkmast Straelen, Rettungsdienst, Polizei)

06/2021 - Gasgeruch, St. Bernardin Straße (22.04.2021)

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr Kapellen, zusammen mit den Hauptamtlichen Gerätewarten und dem ELW aus Veert, zu einem vermeintlichen Gasgeruch zur St. Bernardin Straße alarmiert. Anwohner meldeten einen unklaren Geruch aus dem Keller. Nach ausgiebigen Messungen der Feuerwehr und den Stadtwerken, konnte ein geringer Wert gemessen werden. Durch die Feuerwehr wurde die Gaszufuhr abgeschiebert, alle weiteren Arbeiten übernahmen die Stadtwerke Geldern und der Eigentümer – eine weitere Gefahr ging dann von dieser Einsatzstelle nicht mehr aus. Im Einsatz waren insgesamt 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 3 Kollegen des Rettungsdienstes, 2 Polizeibeamte und ein Mitarbeiter der Stadtwerke. Nach ca. 45 Minuten konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

(FW Kapellen, Hauptamtl. Kräfte, ELW Veert, Rettungsdienst, Polizei, Stadtwerke)

05/2021 - Wohnungsbrand, Brühlscher Weg (24.03.2021)

Während der Aufrüstung des Fahrzeuges vom vorherigen Einsatz wurden mehrere Einheiten der Feuerwehr Geldern zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr alarmiert, woraufhin sich eine Besatzung ebenfalls mit dem Löschfahrzeug auf den Weg dorthin machte. Durch die Kameraden des Löschzuges Geldern konnte das Feuer gelöscht werden, sodass ein Einsatz der Kapellener Kräfte nicht weiter erforderlich war. Hier waren acht Kräfte ebenfalls ca. 30 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Geldern, Veert, Baersdonk, Pont, Rettungsdienst, Polizei)

04/2021 - auslaufende Betriebsmittel, Zitterhuck (24.03.2021)

In Folge eines Verkehrsunfalles lief aus einem Motorrad Öl aus. Die Feuerwehr streute die ausgelaufenen Betriebsmittel ab. Vierzehn Einsatzkräfte waren ca. 30 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Polizei)

03/2021 - Amtshilfe, Zitterhuck (08.02.2021)

Aufgrund von starkem Schneefall und Eisbildung kam es auf der Straße Zitterhuck (L 362) dazu, dass sich mehrere Fahrzeuge fest fuhren, unter anderem ein Streifenwagen der Polizei, sowie ein Sattelkipper-LKW. Die Feuerwehr sperrte, zusammen mit der Polizei, die gesamte Strecke ab. Dank der Unterstützung umliegender Landwirte, die mit ihren Traktoren zur Hilfe kamen, konnten die Fahrzeuge geborgen werden und auf relativ sicheren Boden gebracht werden. Straßen.nrw kam zur Räumung der Schneemassen und Abstreuen mit Salz zum Einsatz. Nach ca. 2 ½ Stunden waren die 17 Kapellener Einsatzkräfte wieder am Standort.

(FW Kapellen, Polizei, Straßen.nrw)

02/2021 - Wasserschaden, St.-Bernardin-Straße (29.01.2021)

Keine 12 Stunden nach dem ersten Einsatz in diesem Jahr wurde die Feuerwehr Kapellen zu einem Wasserschaden in einem Wohngebäude zur St.-Bernardin-Straße alarmiert. Durch einen Defekt staute sich Wasser an und lief ins Gebäude. Der Defekt wurde durch die Feuerwehr behoben. Durch das RWE wurde das Gebäude stromlos geschaltet. 8 Einsatzkräfte waren ca. 1 ½ Stunden im Einsatz.

(FW Kapellen, RWE)

01 /2021 - Person in Notlage, Kaplansweg (28.01.2021)

Am späten Abend wurde die Feuerwehr Kapellen zu einer hilflosen Person in die Wohnung gerufen, welche nicht mehr selbstständig die Türe öffnen konnte. Damit der Rettungsdienst Zugang bekam, musste die Wohnungstüre mit speziellem Türöffnungswerkzeug geöffnet werden. 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ca. 35 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei)