365 Tage - für Sie da!

Einsätze 2020

11/2020 - Flächenbrand klein, Am Geisberg (30.06.2020)

Die Kapellener Feuerwehr wurde am Nachmittag zu einem kleinen Flächenbrand in einem Wald alarmiert. Auf einer Fläche von ca. 0,5 x 0,5 Metern kam es, vermutlich aufgrund weggeworfener Zigarttenreste, zu einem Brand. Das Feuer wurde mit der Kübelspritze gelöscht. Die acht Kapellener Kräfte konnten nach ca. einer halben Stunde wieder einrücken.

(FW Kapellen)

10/2020 - Ölspur, Zitterhuck (23.06.2020)

10/2020           -           Ölspur, Zitterhuck (23.06.2020)

Am Dienstagnachmittag wurde die Feuerwehr Kapellen zu einer Ölspur zur Straße Zitterhuck alarmiert. Ein landwirtschaftliches Fahrzeug hatte aufgrund eines Defektes Hydrauliköl verloren. Die Ölspur wurde abgestreut, eine Fachfirma übernahm die Reinigungsarbeiten. Zehn Kapellener Einsatzkräfte waren ca. 3 Stunden im Einsatz.

(FW Kapellen, Hauptamtliche Gerätewarte, Polizei, O-Amt, Bauhof, Fachfirma)

09/2020 - unklare Rauchentwicklung, Alter Kapellener Weg (30.04.2020)

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden die Löschzüge Winnekendonk und Kapellen am Donnerstagnachmittag alarmiert. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer handelt, welches etwas außer Kontrolle geraten war. Mit jeweils einem Trupps aus Winnekendonk und Kapellen wurde das Feuer gelöscht.

Nach ca. einer Stunde waren die 13 Kapellener Kräfte wieder am Standort zurück.

(FW Kapellen, Winnekendonk)

08/2020 - Flächenbrand, Waltersheide (24.04.2020)

Die Feuerwehr Kapellen wurde am Freitagnachmittag zu einem Flächenbrand zur Waltersheide alarmiert. Vor Ort brannten ca. 10x10 Meter Unrat. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren und 2 Trupps unter Atemschutz abgelöscht. 14 Kapellener Einsatzkräfte waren ca. 2 Stunden im Einsatz.

(FW Kapellen, Polizei)

07/2020 - VU eingeklemmte Person, Xantener Straße (21.03.2020)

Am Samstagabend gegen 19.52 Uhr wurden die Löschzüge aus Winnekendonk und Kapellen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und vermutlich mehreren Verletzten alarmiert. Mehrere Rettungswagen und der Notarzt wurden zeitgleich alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass keine Person mehr eingeklemmt war. Zwei Verletzte wurden umgehend durch den Rettungsdienst versorgt und umliegenden Krankenhäusern zugeführt. 17 Kapellener Kräfte waren ca. 1 Stunde im Einsatz.

(FW Kapellen, Winnekendonk, stv. Leiter der FW Kevelaer, Rettungsdienst, Polizei)

06/2020 - Sturmschaden, Bönningerweg (26.02.2020)

Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Kapellen zu einem Sturmschaden zum Bönningerweg alarmiert. Vor Ort erweckte es für vorbeifahrende Leute den Eindruck, als würde ein Baum drohen auf die Straße zu kippen. Nach Rücksprache mit den Grundbesitzern und Kontrolle konnte festgestellt werden, dass von dem Baum keine weitere Gefahr ausgeht, womit ein Tätigwerden der Feuerwehr nicht erforderlich war. Nach ca. 1 Stunde konnten die 12 Kapellener Kräfte wieder einrücken.

(FW Kapellen, DLK Geldern, Polizei)

05/2020 - Sturmschaden, Am Mühlenwasser (24.02.2020)

Wieder wurde die Feuerwehr Kapellen zu einem Sturmschaden alarmiert. Fälschlicherweise wurde die Adresse „Am Mühlenwasser“ angegeben, weshalb zuerst der Löschzug Geldern alarmiert wurde, die Einsatzstelle befand sich jedoch zwischen Kapellen und Sonsbeck auf der Gelderner Straße. Mittels Motorkettensäge wurde der Baum beseitigt. Nach ca. 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

(FW Kapellen, Geldern, LZ Hamb)

04/2020 - Sturmschaden, St. Bernardin Str. (10.02.2020)

Ebenfalls zu einer Sturmschaden-Beseitigung ging es im Anschluss zur St. Bernardin Straße. Hier waren sechs Einsatzkräfte ca. 30 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen)

03/2020 - Sturmschaden, Vorsumer Weg (10.02.2020)

Am Vorsumer Weg musste am Vormittag ein Sturmschaden durch die Feuerwehr beseitigt werden. Fünf Einsatzkräfte waren ca. 30 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen)

02/2020 - Türöffnung, Lange Straße (17.01.2020)

Am Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Kapellen mit dem Stichwort „Türöffnung“ zu einer hilflosen Person in Wohnung alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Türe bereits geöffnet. Durch die Feuerwehr wurde die Person erstversorgt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben. Nach ca. 30 Minuten waren die 8 Kapellener Einsatzkräfte wieder zurück am Standort.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei)

01 /2020 - VU mehrere eingeklemmte, Beerenbrouckstraße (04.01.20)

Mit der Meldung „Verkehrsunfall, mehrere eingeklemmte Personen“ wurden die Einheiten Geldern, Kapellen, Hartefeld und Veert, sowie der ELW und der Rettungsdienst zur Beerenbrouckstraße alarmiert. Vor Ort zeigte sich ein nicht alltägliches Szenario: Ein Linienbus und ein PKW sind auf der Landstraße kollidiert, es gab 19 Verletzte, davon mehrere eingeklemmt bzw. eingeschlossen. Gott sei Dank war dies nur eine groß angelegte und nicht angekündigte Alarmübung. Zusammen mit Kollegen des Rettungsdienstes und der Hilfsorganisationen (DRK Weeze und Malteser Kleve) sowie den Kollegen der Polizeiwache Geldern wurde die Übung abgearbeitet. Durch die DLRG Geldern-Walbeck wurden die Mimen gestellt. Nach ca. 4 Stunden waren alle beteiligten Einsatzkräfte wieder an ihren Standorten.

(FW Kapellen, Geldern, Hartefeld, Veert, Rettungsdienst, DRK Weeze, MHD Kleve, Polizei, DLRG)