365 Tage - für Sie da!

21/2019 - Nachlöscharbeiten, Niederwalder Straße (25.09.2019)

Zu abschließenden Nachlöscharbeiten war die Feuerwehr Kapellen am Mittwochabend mit etwas mehr Manpower vor Ort. Die Strohschichten wurden nun endgültig aus der Brandstelle heraus gezogen, auf einer Wiese verteilt und Stellenweise nochmals abgelsöcht bzw. in Wasser getränkt. Diesmal waren 11 Kräfte ca. 2 Stunden im Einsatz.

(FW Kapellen)

20/2019 - Nachlöscharbeiten, Niederwalder Str. (25.09.2019)

Eine aufmerksame Postbotin bemerkte an der Brandstelle wieder aufsteigenden Rauch und rief die Feuerwehr. Mit einem C-Rohr wurden weitere Glutnester abgelöscht.

(FW Kapellen)

19/2019 - Nachlöscharbeiten, Niederwalder Straße (25.09.2019)

Zum wiederholten Male wurde die FW Kapellen zu Nachlöscharbeiten alarmiert. An verschiedenen Stellen wurden Glutnester abgelöscht. Es wurde 1 C-Rohr vorgenommen. Einsatzdauer ca. 1 Stunde.

(FW Kapellen, Hauptamtliche Gerätewarte, Polizei)

18/2019 - Nachlöscharbeiten, Niederwalder Straße (24.09.2019)

Erneut wurde die FW Kapellen zu Nachlöscharbeiten alarmiert. Die Glutnester wurden mit Schaummittel abgelöscht. Die Einsatzdauer betrug ca. 1 Stunde.

(FW Kapellen, Hauptamtliche Gerätewarte)

17/2019 - Nachlöscharbeiten, Niederwalder Straße (23.09.2019)

Vorabends, wurde die FW Kapellen am frühen Abend alarmiert. Zusammen mit dem LZ Issum wurden letzte Glutnester abgelöscht. Nach ca. 2 Stunden waren die 9 Kapellener Kräfte wieder am Standort.

(FW Kapellen, Issum)

16/2019 - Wasserschaden, St. Bernardin Straße (23.09.2019)

Während der Löscharbeiten in Issum wurde ein Wasserschaden an der St. Bernardin Straße gemeldet. Ein Fahrzeug des Löschzuges Geldern und das Kapellener MTF sicherten die Gefahrenstelle ab. Durch einen Wasserrohrbruch wurde die gesamte Fahrbahn überflutete. Die Stadtwerke schieberten die betroffene Leitung ab.

(FW Kapellen, TSF-W Geldern, Polizei, Stadtwerke)

15/2019 - Dachstuhlbrand, Niederwalder Straße (22.09.2019)

Auf Anforderung des Löschzuges Issum wurde die Kapellener Feuerwehr zu einem ausgedehnten Gebäudebrand nachalarmiert. Die Kapellener Kräfte unterstützen beim Aufbau einer Wasserversorgung. Nach ca. 5 Stunden konnten die 8 Kapellener Kräfte einrücken.

(FW Kapellen, Issum, Sevelen, DLK Geldern, Hamb, Sonsbeck, AB-Wasser Kamp-Lintfort, AB-Atemschutz, Polizei, Rettungsdienst)

14/2019 - Brandnachschau, Schanzfeld (21.09.2019)

Die Brandnachschau zum vorherigen Einsatz ergab keine weitere Hitze- oder Rauchentwicklung, sodass die Einsatzkräfte nach Kontrolle aller Räumlichkeiten nach ca. 30 Minuten wieder einrückten.

(FW Kapellen)

13/2019 - Wohnungsbrand, Schanzfeld (21.09.2019)

Die Feuerwehren aus Kapellen und Winnekendonk, sowie die Drehleiter Geldern und der Einsatzleitwagen Veert, der Rettungsdienst und die Polizei wurden am Samstagnachmittag zu einem Wohnungsbrand ins Schanzfeld alarmiert. Vor Ort konnten die ersteintreffenden Einsatzkräfte einen ausgedehnten Brand im Dachbereich feststellen, sodass umgehend die Löschzüge Geldern-Stadtmitte und Hamb nachalarmiert wurden. Zwei Trupps, geschützt durch Atemschutzgeräte und C-Rohre, drangen ins Gebäude vor, um den Brand zu bekämpfen. Bereits nach ca. 15-20 Minuten musste der Innenangriff jedoch aufgrund von zu hohen Temperaturen und herabfallendes Brandgut abgebrochen werden. Das Feuer wurde mit weiteren 3 C-Rohren und einem Wenderohr über die Drehleiter bekämpft. Der Dachstuhl brannte vollständig aus. Gegen 21.30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Nachdem Fahrzeug und Gerät wieder in den einsatzbereiten Zustand gebracht wurden, erfolgte eine Brandnachschau. Nach einer Gesamteinsatzdauer von ca. 3 ½ Stunden konnten die 13 Kapellener Einsatzkräfte ins Gerätehaus bzw. nach Hause zurück kehren. Insgesamt waren ca. 70 Einsatzkräfte vor Ort.

(FW Kapellen, Winnekendonk, Geldern, Hamb, AB-Atemschutz, Rettungsdienst, Polizei, O-Amt, Westnetz)

12/2019 - auslaufende Betriebsmittel (06.09.2019)

Die Feuerwehr Kapellen wurde am Freitagabend zur Beerenbrouckstraße alarmiert. Durch bisher ungeklärte Ursache, lief ein Heizöltank in einem Keller über, sodass sich das Heizöl im Keller verteilte. Es wurde Bindemittel aufgetragen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Weiterhin wurde der Brandschutz sichergestellt und die Wohnung belüftet. Ein Spezialunternehmen zur Schadenbeseitigung wurde bestellt. Nach ca. 2 Stunden konnten die Einsatzkräfte aus Kapellen und Geldern den Einsatz beenden.

(FW Kapellen, Geldern, Polizei, O-Amt)

11/2019 - Ölspur, Langendonker Weg (01.09.2019)

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Kapellen zum vierten Einsatz an diesem Wochenende alarmiert. Auf der Issumer Fleuth wurde eine Gewässerverschmutzung, vermutlich durch Öl, gemeldet. Vor Ort wurden Proben entnommen, sowie Öl-Testpapier eingesetzt. Vorsorglich wurde in Kapellen in Höhe des Sportplatzes eine Ölsperre gesetzt. Die Untere Wasserbehörde und das Ordnungsamt der Stadt Geldern waren vor Ort und begutachteten die Lage. Nach ca. 2 Stunden konnten die sieben Kapellener Kräfte den Einsatz beenden.

(FW Kapellen, Geldern, O-Amt, Untere Wasserbehörde)

10/2019- Rauchmelder, Wichardstr. (31.08.2019)

Zum dritten Einsatz an diesem Abend fuhr das Kapellener Hilfeleistungslöschfahrzeug im direkten Anschluss zu einem ausgelösten Heimrauchmelder. Die Rauchmelder lösten aus, weil Essen auf einem Herd angebrannt war. Vor Ort waren Einsatzkräfte aus Geldern und Kapellen. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.

(FW Kapellen, Geldern, Polizei)

09/2019 - Sturmschaden, Am Geisberg (31.08.2019)

Direkt im Anschluss an den ersten Einsatz wurden die Kapellener Wehrleute zu einem Sturmschaden zur Straße Am Geisberg alarmiert. Der Sturmschaden wurde beseitigt. Nach ca. 30 Minuten waren die Kapellener Einsatzkräfte wieder einsatzbereit.

(FW Kapellen)

08/2019 - Unklare Rauchentwicklung, Am Mühlenwasser (31.08.2019)

Über den Notruf 112 meldeten Anrufer einen Blitzeinschlag in ein Trafo, welcher daraufhin rauchen sollte. Der Bereich wurde weiträumig erkundet, jedoch konnte kein Feuer oder schadhaftes Trafo gefunden werden. Im Einsatz waren die Einheiten Geldern und Kapellen, welche den Einsatz nach ca. 20 Minuten abbrachen. Die 9 Kapellener Kräfte waren somit zeitnah wieder einsatzbereit.

(FW Kapellen, Geldern, Polizei)

07/2019 - Ölspur, St. Bernardin Straße (08.08.2019)

Zu einer Ölspur wurde die Feuerwehr Kapellen am Donnerstagnachmittag alarmiert. Diese erstreckte sich über eine Länge von ca. 250 Metern. Die Ölspur wurde abgestreut und das Bindemittel anschließend wieder aufgenommen und an den Bauhof zur fachgerechten Entsorgung übergeben. Die sieben Kapellener Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach ca. 1 Stunde beenden.

(FW Kapellen, Ordnungsamt Geldern, Bauhof)

06/2019 - Zimmerbrand, An de Klus (13.07.2019)

In einem großen Objekt an der Straße An de Klus kam es am Samstagnachmittag zu einem Brand in einem Bürobereich. Im ersten Abmarsch waren die Einheiten aus Lüllingen, Walbeck und Geldern, sowie der ELW Veert unterwegs. Aufgrund unklaren Ausmaßes wurden vorsorglich Einsatzkräfte nachalarmiert. Die Kapellener Kräfte konnten dann jedoch den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen. 9 Einsatzkräfte aus Kapellen waren im Einsatz.

(FW Kapellen, Geldern, Lüllingen, Walbeck, Pont, ELW, Rettungsdienst, Polizei)

05/2019 - Tragehilfe Rettungsdienst, St. Bernardinstr. (02.05.2019)

Am Donnerstagmorgen unterstützte die Feuerwehr Kapellen den Rettungsdienst beim Transport eines Patienten. Nach ca. 20 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

(FW Kapellen, Rettungsdienst)

04/2019 - Heckenbrand, Am Steeg (28.03.2019)

Um 11.03 Uhr schrillten die Alarmempfänger der Kapellener Feuerwehrleute auf. Auf der Straße „Am Steeg“ war es zu einem Heckenbrand gekommen. Eine rasante Brandausbreitung sorgte für eine enorme Rauchentwicklung. Die Feuerwehr setzte 2 C-Rohre und einen Trupp unter Atemschutz ein, um das Feuer zu löschen. Nach ca. 1 Stunde waren alle 9 Kapellener Einsatzkräfte wieder am Standort.

(FW Kapellen, Hauptamtliche Gerätewarte, Polizei)

03/2019 - Sturmschaden, Finkenhorster Weg (11.03.2019 )

Am Tag nach dem Sturm wurde die Feuerwehr Kapellen um 6.14 Uhr erneut zu einem Sturmschaden alarmiert. Am Finkenhorster Weg im Ortsteil Aegenesch lagen zwei große Bäume quer über die Fahrbahn. Mittels 3 eigesetzten Kettensägen wurde die Straße wieder frei gemacht. Im Einsatz waren 8 Kapellener Einsatzkräfte, der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.

(FW Kapellen, Hauptamtliche Gerätewarte, Polizei)

02/2019 - Unwetterlage, Stadtgebiet (10.03.2019)

Aufgrund eines Unwetters wurden am Sonntagnachmittag die Feuerwehrgerätehäuser besetzt. Die Kapellener Wehrleute kontrollierten zwei Einsatzstellen, beide Male wurde die Sturmschäden beseitigt. Bis ca. 17.10 Uhr wurde die Bereitschaft am Gerätehaus aufrecht erhalten. Es waren 18 Kapellener Kameraden im Einsatz.

(FW Kapellen)

01 /2019 - VU eingeklemmte Person, Beerenbrouckstr. (09.01.2019)

Am Mittwochmittag um 12.51 Uhr wurden die Einheiten Geldern und Kapellen sowie der Einsatzleitwagen zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Beerenbrouckstraße alarmiert. Ein PKW war hier frontal gegen einen Baum gestoßen. Der Fahrer war in dem PKW eingeklemmt. Die Feuerwehr setzte hydraulische Rettungsgeräte ein, um den Patienten aus dem Fahrzeug zu befreien. Mit dem gleichzeitig alarmierten Rettungshubschrauber „Christoph 9“ wurde der Verletzte einer Spezialklinik zugeführt. Nach ca. 2 ½ Stunden waren die 10 Kapellener Einsatzkräfte wieder am Standort.

(FW Kapellen, Geldern, ELW Veert, Rettungsdienst, Polizei)