365 Tage - für Sie da!

Einsätze 2017

 

 

19/2017 - Brandmeldealarm, St. Bernadin Str. (12.11.2017)

Am späten Abend des 12.11.2017 löste die Brandmeldeanlage der Wohnanlage St. Bernadin aus. Die Ursache war ein eingedrückter Handdruckmelder. Die Feuerwehr Kapellen war mit 13 Einsatzkräften ca. 20 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Gesamtwehr Sonsbeck, DLK Xanten , Rettungsdienst, Polizei)

18/2017 - Brandmeldealarm, St. Bernadin Str. (09.11.2017)

Am späten Abend des 09.11.2017 löste die Brandmeldeanlage der Wohnanlage St. Bernadin aus. Die Ursache war ein eingedrückter Handdruckmelder. Die Feuerwehr Kapellen war mit 11 Einsatzkräften ca. 25 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Gesamtwehr Sonsbeck, DLK Xanten , Rettungsdienst, Polizei)

17/2017 - Auslaufende Betriebsmittel, Waltersheide (10.10.2017)

Die Feuerwehr Kapellen wurde am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall alarmiert, bei dem Betriebsmittel ausliefen. Zur Unterstützung kamen die hauptamtlichen Gerätewarte aus Geldern mit einem Fahrzeug hinzu. Durch den Rettungsdienst wurden zwei Verletzte in ein Gelderner und ein Krefelder Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei ihrer Arbeit, sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und streute auslaufende Betriebsmittel ab. Die Feuerwehr Kapellen war mit 10 Einsatzkräften ca. zwei Stunden im Einsatz.

(FW Kapellen, GW-L2, Rettungsdienst, Polizei, O-Amt, Bauhof)

16/2017 - Türöffnung, Kapellener Markt (01.10.2017)

Die Feuerwehr Kapellen wurde am Sonntagabend um 19.46 Uhr zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Eine Anwohnerin war in ihrer Wohnung aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage die Wohnungstür zu öffnen. Die Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zur Wohnung und konnte die Patientin an den ebenfalls alarmierten Rettungswagen übergeben – sie wurde in ein örtliches Krankenhaus transportiert. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet, 13 Kräfte waren im Einsatz.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei)

15/2017 - umgestürzter LKW, Zitterhuck (30.09.2017)

Ein umgestürzter LKW war Grund für die Alarmierung der Feuerwehr am Samstagnachmittag. Um 14.56 Uhr wurden die Einheiten aus Kapellen und Hartefeld, sowie der Einsatzleitwagen aus Veert zur Hilfe gerufen. Ein Rüben-LKW kam aus bisher unbekannter Ursache in den Grünstreifen und verdrehte sich im Unfallverlauf so, dass die Fahrerkabine letztlich aufrecht in Richtung Himmel zum Stillstand kam. Der Fahrer des LKW wurde leicht verletzt und wurde mit dem Rettungsdienst einem umliegenden Krankenhaus zugeführt, sein Beifahrer blieb unverletzt. Die Bergung des LKW gestaltete sich als sehr umfangreich. Es mussten zu Beginn erst einmal ca. 300 Liter Diesel umgepumpt werden, um den LKW wieder in Normalposition zu bringen. Für diese Arbeit wurde der Rüstwagen des Löschzuges Kevelaer-Stadtmitte angefordert. Nachdem der LKW im Anschluss abtransportiert wurde, musste auf einer Fläche von ca. 6 m² Erdreich abgetragen werden, da dieser Bereich durch Öl verunreinigt wurde. Die Feuerwehr streute Betriebsmittel ab, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die Fahrbahn. Nach ca. 6 Stunden konnten alle 15 Kapellener Einsatzkräfte wieder zum Standort zurückkehren.

(FW Kapellen, Hartefeld, ELW, Rettungsdienst, O-Amt, Polizei)

14/2017 - Dachstuhlbrand, Herringsweg (27.09.2017)

Zu einem Dachstuhlbrand wurde die Kapellener Feuerwehr am Dienstagabend alarmiert. Im Stadtteil Veert war es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand im Bereich des Dachstuhls gekommen. Die ersteintreffenden Kräfte konnten bei Eintreffen einen Vollbrand des Dachstuhls feststellen, woraufhin mehrere Einheiten der Feuerwehr Geldern nachalarmiert wurden. Mehrere Strahlrohre und Atemschutztrupps waren nötig, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Der Einsatz zog sich bis in die Nacht hinein. Die 15 Kapellener Einsatzkräfte waren nach ca. 6 ½ Stunden wieder Zuhause.

(FW Kapellen, Geldern, Veert, Pont, Lüllingen, Walbeck, Rettungsdienst, Ordnungsamt, Polizei)

Quelle - Schulmann TV

13/2017 - Brandmeldealarm, St. Bernadin Str. (13.09.2017)

Am Mittwochnachmittag löste die Brandmeldeanlage der Wohnanlage St. Bernadin in Sonsbeck-Hamb, durch unbekannte Ursache, aus. Die Feuerwehr Kapellen war mit 7 Einsatzkräften ca. 20 Minuten im Einsatz.

(FW Kapellen, Gesamtwehr Sonsbeck, LF20 Geldern, Rettungsdienst, Polizei)

 

12/2017 - VU eingeklemmte Person (12.09.2017)

Die Feuerwehren aus Geldern und Kapellen sowie der ELW Veert wurden am Dienstagabend um 19.22 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zum Kreuzungsbereich Zitterhuck/Am Hülshof alarmiert. Insgesamt waren drei PKW beteilgt und es musste vier Verletzte verzeichnet werden. Eine dieser Personen musste mittels hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Feuerwehr stellte weiterhin den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsmittel ab. Nach ca. 2 ½ Stunden konnten die 13 Kapellener Einsatzkräfte wieder den Standort anfahren.

(FW Kapellen, Geldern, ELW Veert, Rettungsdienst, Polizei, Bauhof)

11/2017 - Tragehilfe, Lange Straße (24.07.2017)

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes rückte die Feuerwehr Kapellen am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr aus. Die Tragehilfe wurde geleistet, der Einsatz war nach ca. 15 Minuten beendet. Im Einsatz waren 13 Feuerwehrangehörige.

(FW Kapellen, DLK Geldern, Rettungsdienst)

10/2017 - Feuer Kleingebäude, Jupp-Sieben-Str. (05.06.2017)

Am Pfingstmontag wurde die Feuerwehr Kapellen um 10.03 Uhr zu einem Kleingebäudebrand alarmiert. Vor Ort brannte Müll unter einem Carport, direkt neben einem PKW und am Wohnhaus. Ein Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer mit einem C-Rohr löschen. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kapellen. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei)

 

 

 

09/2017 - Türöffnung, Bogenstraße (26.04.2017)

Am Mittwochnachmittag um 17.05 Uhr wurde der Löschzug Geldern zu einer Türöffnung zur Bogenstraße alarmiert. Da das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug aus Kapellen kurz zuvor den Hof der Feuerwache Geldern verlassen hatte (Materialtausch) und in unmittelbarer Entfernung zur Einsatzstelle befand, entschloss sich der Fahrzeugführer ebenfalls zu dieser Einsatzstelle ausrücken. Bei Eintreffen der drei Einsatzkräfte war der Rettungsdienst bereits in der Wohnung – kein Einsatz für die Feuerwehr.

(FW Kapellen, Geldern, Rettungsdienst)

 

 

08/2017 - Ölspur, Langestr./Am Steeg (18.04.2017)

Gegen 19.57 Uhr wurde der Löschzug Kapellen wegen einer kilometerlangen Oelspur auf der Langestr. / Am Steeg alarmiert.

Der Löschzug rückte in voller Besatzung incl. MTF aus.

Vor Ort entschärfte sich die Lage, da die Oelspur nur ca. 50 mtr. lang war.  Diese konnte in kürzester Zeit abgestreut werden. Nach einer ¾ Stunde rückte der komplette Löschzug Kapellen wieder ein.

(FW Kapellen / Polizei)

 

 

07/2017 - Unklarer Rauch, Mozartstr. (13.04.2017)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Feuerwehr Kapellen um 03.29 Uhr zur Mozartstraße alarmiert. Hier war es in einem Sicherungskasten zu einem Schmorbrand gekommen. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete die Lage im Gebäudeinneren. Nach Belüftung des Gebäudes wurde dies durch einen Elektriker der Feuerwehr komplett stromlos geschaltet. Der Einsatz konnte gegen 05.00 Uhr beendet werden.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei)

 

 

06/2017 - Ölspur, Am Mühlenwasser (06.04.2017)

Die Feuerwehr Kapellen wurde 15.43 Uhr zu einer Ölspur zur Straße Am Mühlenwasser“ alarmiert. Die Ölspur erstreckte sich über eine Gesamtlänge von etwa 1,5 Kilometern. Durch die Feuerwehr wurde die Ölspur abgestreut. Nach ca. 1 ½ Stunden konnten die 10 Kapellener Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

(FW Kapellen, GW-L2 LZ Geldern, Polizei, Ordnungsamt, Bauhof)

 

 

05/2017 - Auslaufende Betriebsmittel, Am Mühlenwasser (30.03.2017)

Die Feuerwehr Kapellen wurde am Donnerstagnachmittag, aufgrund auslaufender Betriebsmittel, zu einem Verkehrsunfall gerufen. Es waren drei PKWs in den Unfall verwickelt, bei dem insgesamt drei Personen verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab, stellte den Brandschutz sicher und streute die auslaufenden Betriebsmittel ab. Nach ca. zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz waren acht Kapellener Kräfte sowie zwei Kräfte aus Geldern.

(FW Kapellen, Rettungsdienst, Polizei, Ordnungsamt Geldern, Bauhof Stadt Geldern)

 

 

04/2017 - Gewässerverschmutzung, Vorsumer Weg (11.03.2017)

Am Samstagvormittag wurde der Feuerwehr eine Gewässerverschmutzung auf der Fleuth gemeldet. Eine größere Menge Öl/Kraftstoff konnte vor Ort festgestellt werden. Umgehend wurde die Ölsperre vom Löschzug Geldern angefordert. Parallel wurde der Löschzug Winnekendonk alarmiert, um im weiteren Verlauf der Fleuth Kontrollen und ggf. Maßnahmen einzuleiten. In Kapellen wurde eine Ölsperre gesetzt und schwimmfähiges Bindemittel aufgetragen, welches im Nachgang aufgenommen und fachgerecht entsorgt wurde. Neben den Feuerwehren aus Kapellen und Winnekendonk waren die Polizei, das Ordnungsamt der Städte Geldern und Kevelaer, sowie die untere Wasserbehörde im Einsatz. Nach ca. 1 ½ Stunden wurde der Einsatz beendet.

(FW Kapellen, Winnekendonk, Polizei, Ordnungsamt Kevelaer und Geldern, Untere Wasserbehörde)

 

 

 

03/2017 - auslaufende Betriebsmittel nach VU, Schanzfeld (10.03.2017)

Am Nachmittag des 10. März 2017 kam es an der Kreuzung Schanzfeld Ecke Feldstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Die auslaufenden Betriebsmittel wurden aufgenommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

(FW Kapellen, Polizei)

 

 

02/2017 - Verkehrsunfall eingekl. Person, Beerenbrouckstr. (09.02.2017)

Am Donnerstagmittag gegen 13.00 Uhr kam es auf der Beerenbrouckstraße zwischen Kapellen und Geldern zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer des Fahrzeuges verstarb noch an der Unfallstelle. Die Beerenbrouckstraße war mehrere Stunden gesperrt.

(FW Kapellen, Geldern, Hartefeld, ELW Veert, Rettungsdienst, Polizei)

RP-Online

 

 

01/2017 - Wohnungsbrand, Annastr. (04.02.2017)

Zu einem Wohnungsbrand kam es am Samstagnachmittag gegen 17.20 Uhr auf der Annastraße in Geldern. Aufgrund enormer Rauchausbreitung wurde durch den Einsatzleiter zeitnah die Alarmstufe erhöht und die Einheiten aus Hartefeld und Kapellen nachalarmiert. Das Feuer war i 2. Obergeschoss eines Mehrparteienhauses ausgebrochen. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung und zu Nachlöscharbeiten eingesetzt. Der Einsatz dauerte ca. 2 Stunden, es waren 14 Kapellener Einsatzkräfte beteiligt.

(FW Kapellen, Geldern, Veert, Hartefeld, Rettungsdienst, Polizei)

Bilder Schulmann